PR-Agentur Donner & Doria Top-3 in Rhein-Neckar-Region

In diesem Jahr ist vieles anders. Sogar das aktuelle Pfeffer-Ranking für die Branche der PR-Agenturen. Gemeinsam mit der Gesellschaft der führenden PR- und Kommunikationsagenturen e.V. (GPRA) hat Gerhard Pfeffer, Gründer und Herausgeber des „PR-Journals“, in diesem Jahr die teilnehmenden Agenturen gebeten, ihre Zahlen von einem Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer testieren zu lassen. Dadurch ist das PR-Agenturranking valider geworden, allerdings sank die Anzahl der sich beteiligten PR-Agenturen um 16 Prozent von 138 auf 115.

Bedingt durch die Corona-Situation sind die Honorarumsätze der führenden PR-Agenturen bundesweit um insgesamt 7,2 Prozent zurückgegangen. Das erste Minus seit der Finanzkrise 2009. Das Marktvolumen aller 115 teilnehmenden PR-Agenturen beträgt insgesamt 637,3 Millionen Euro. Die Anzahl der Beschäftigten nahm leicht um 1,4 Prozent ab.

„Auch wir werden im nächsten Jahr unsere Zahlen testieren lassen und damit die Validität des Rankings unterstützen“, kündigt Peter Verclas, Geschäftsführer von Donner & Doria Public Relations GmbH, an. Die Heidelberger PR-Agentur ist in diesem Jahr gemeinsam mit 31 anderen Agenturen nur im Zusatzranking gelistet.

In einem schwierigen Marktumfeld hat sich Donner & Doria sehr gut behauptet. Die PR-Agentur erwirtschaftete einen Umsatz von rund 1,0 Millionen Euro. Da Donner & Doria in Kürze eigenständig am Markt auftreten wird, berichtete die Agentur erstmals nicht die konsolidierten Zahlen der Donner & Doria Agenturgruppe.

Die Heidelberger PR-Agentur ist damit weiterhin die Nummer 3 der Top-PR-Agenturen in der Metropolregion Rhein-Neckar. Im konsolidierten Haupt- und Zusatzranking der PR-Agentur liegt Donner & Doria auf Platz 95 und ist damit erneut unter den Top-100-Agenturen in Deutschland.

Und hier geht es zum Pfeffers PR-Ranking 2020

Jetzt teilen!