Initiative #healthfirstnotprofit für medizinische Hilfsmittel gestartet

Die Preise für Atemmasken, Desinfektionsmittel oder Schutzhandschuhe sind in Corona-Zeiten teilweise drastisch gestiegen. Zudem landen viele medizinische Hilfsmittel nicht dort, wo sie eigentlich am meisten gebraucht werden: in Krankenhäusern, bei Ärzten oder in Alten- und Pflegeheimen. Dieser „falschen“ Entwicklung bietet „health first – not profit“ die Stirn. Die Initiative wurde vom mittelständischen Unternehmen neoLab Migge GmbH initiiert. Die Donner & Doria Agenturgruppe verantwortet die Presse- und Medienarbeit sowie Social Media.

„Die Gesundheit sollte im Fokus stehen, nicht der Profit“. Nach diesem Credo verkauft die neoLab Migge GmbH, seit 70 Jahren Vollausstatter für Laborbedarf, auch in der Corona-Krise ihr Sortiment. Während sich am Markt die Preise für Atemmasken, Desinfektionsmittel, Nitrilhandschuhe oder Schutzbrillen vervielfacht haben, bleibt das Heidelberger Familienunternehmen bei seinen herkömmlichen Margen. Hersteller, Lieferanten und Händler von medizinischen Hilfsmitteln ruft neoLab Migge auf, sich der Initiative „health first – not profit“ anzuschließen. Das Ziel ist es, so viele Nachahmer wie möglich zu finden und die Öffentlichkeit darauf aufmerksam zu machen, nur Hilfsmittel zu kaufen, die nicht im Gesundheitswesen fehlen und dafür auch keine „Mondpreise“ zu zahlen.

Medien-Kampagne ad-hoc entwickelt

Das Gebot der Stunde war Schnelligkeit: Die Idee von neoLab wurde innerhalb von nur zwei Tagen nach außen getragen. Dazu hat neoLab eine eigene Marke entwickelt und die Landingpage erstellt. Donner & Doria hat das Konzept finalisiert, Pressemitteilungen geschrieben sowie regionale TV-Auftritte beim RNF und Drehs mit RON TV initiiert und begleitet. So wurde die Initiative in nur wenigen Tagen regional bekannt. Die Aufmerksamkeit soll bewirken, dass sich „Nachahmer“ der Initiative anschließen – erst auf regionaler Ebene, anschließend gerne auch bundesweit.

Auf Social Media: #healthfirstnotprofit

Und auch in den sozialen Medien war neoLab schnell präsent. Dort wurde ein Facebook– und ein Instagram-Kanal unter dem Hashtag #healthfirstnotprofit ins Leben gerufen. Auch hier konnte schnell Reichweite aufgebaut werden. Nach wenigen Tagen gab es fast 20.000 Aufrufe.
Wir finden: Eine tolle Initiative, die zeigt, dass gerade in Krisenzeiten Solidarität, Verantwortung und Menschlichkeit an erster Stelle stehen.

Mehr zur Initiative „health first – not profit“: https://healthfirstnotprofit.com/

Jetzt teilen!