Google for Jobs: Wissenswertes zur neuesten Hype-Funktion

Google wächst immer weiter. Das aktuellste Feature in der mächtigen Suchmaschinen-Welt: Google for Jobs. Wir haben alles Wissenswerte rund um die neueste Google-Funktion für Sie zusammengefasst.
Auch wenn Google for Jobs hierzulande noch weitgehend unbekannt ist – das Feature blickt bereits auf eine lange Online-Historie zurück. In den USA ist der kostenlose Jobvermittlungs-Service schon seit einigen Jahren nicht mehr wegzudenken. Tendenz steigend. Seit Mai ist das Angebot nun auch in Deutschland verfügbar und soll hier bald schon fest etabliert werden. Doch was beinhaltet die Funktion eigentlich?

Google for… was?
Google for Jobs ist weder eine neue Suchmaschine des Anbieters noch eine klassische Stellenbörse, sondern lediglich eine Suchfunktion für Jobs innerhalb der Google-Suche. Und diese ist äußerst nutzerfreundlich. Da Google for Jobs keine eigene URL hat, geben Jobsuchende ihre Anfrage, beispielsweise „Grafiker Mannheim“, direkt in die gewohnte Suchleiste ein. Und ersparen sich damit den Weg, diverse Job-Portale zu googlen. Durch den sogenannten Link-Tipp-Container, einen dicken blauen Balken, der die Funktion von den bewährten Google-Ads abgrenzt, ist Google for Jobs kaum zu übersehen. Die ersten drei Stellenanzeigen bekommt der User direkt gezeigt, darunter befindet sich die Verlinkung zu „weiteren Stellenanzeigen“. On-top führt Google auf Stellenbörsen wie StepStone, Indeed und Jobmorgen.

Einfache Suche dank filtern, speichern, teilen

Klicken User auf ein Jobangebot, erhalten sie sofort wichtige Informationen zum jeweiligen Unternehmen. Um die Suche zu verfeinern, bietet Google for Jobs zahlreiche Filterfunktionen: Der Suchradius lässt sich ebenso erweitern wie der Arbeitsweg anzeigen oder Fahrzeiten abrufen. Jobs können per Mausklick gespeichert und einer Liste zugeordnet werden und für jede einzelne Stelle können sich Nutzer einen Alert einrichten. Natürlich kommen auch die Sozialen Medien nicht zu kurz: Die URLs der Ausschreibungen lassen sich als Post auf Facebook oder Twitter teilen. Ein weiterer Mehrwert für den User bieten Recherche-Links zu den potenziellen Arbeitgebern. Diese befinden sich unterhalb der Stellenangebote. Kleiner Wermutstropfen: Eine unmittelbare Bewerbung aus Google for Jobs heraus ist noch nicht möglich.

Auch Unternehmen profitieren – die richtigen Kniffe vorausgesetzt
Optimal genutzt, kann Google for Jobs für Unternehmen vor allem eines bedeutet: Kostenersparnis. Denn anders als bei kostspieligen Job-Börsen laufen die Stellen-Schaltungen über die Stellenanzeige auf der eigenen Website. Voraussetzungen sind allerdings ein Google-Account und IT-Know-How. Wer dieses nicht hat, sollte Experten mit entsprechenden Kompetenzen hinzuziehen. Denn ganz ohne Background-Wissen ist das Onlinestellen der Jobs noch nicht möglich – API-Schnittstellen und Microdata sollten keine Fremdwörter für Google for Jobs-Inserenten sein. Zudem müssen die Stellenangebote richtig aufbereitet werden, damit diese für Google for Jobs auffindbar sind – dass sie dabei den Google-Richtlinen entsprechen, ist selbstverständlich. Wenn Sie Ihre Stellenangebote künftig über Google for Jobs verbreiten möchten, kontaktieren Sie uns.
Ab sofort bieten wir Ihnen die Microdata-Anpassung Ihrer Stellenanzeigen für Google for Jobs und einen eingehende Beratung zum Thema an. Wir unterstützen Sie gerne bei der neuesten Art der Mitarbeitergewinnung.

Jetzt teilen!